Gästebuch

In letzter Zeit häufen sich Werbeeinträge und Einträge die nichts mit dem Thema Weißeritztalbahn gemeinsam haben. Aus diesem Grund werden, bis auf weiteres, Einträge erst nach Prüfung veröffentlicht. Dies wird möglichst zeitnah geschehen. Freital, 10.02.2018

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 52.200.130.163.
Es könnte sein, dass Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
Augustus Rex de Saxonia Augustus Rex de Saxonia schrieb am 28. Juni 2016 um 06:01:
Unvorstellbar!!! Wenn die Bimmelbahn hoffentlich bald wieder bis Kurort Kipsdorf schnauft, dann nur 1, evtl. vielleicht 2 mal am Tage. NEIN!!! So nicht, wenigstens ein Betrieb, wie bei der Loessnitzgrundbahn, muss möglich sein und werden. Schließlich gehören die Schmalspurbahnen im Freistaat Sachsen zu kulturellen Identität des Landes und dies in fahrender Art, mit Dampfloks. Die Herrschaften der Politik in Dresden und des Verkehrsverbundes, sowie der SDG haben eine Verpflichtung dem Bürger und Besucher Sachsen's zu dienen. Auch für den Tourismus im Osterzgebirge muss ein Zeichen gesetzt werden. Siehe das Beispiel; wie Gut es etwa im Zittauer Gebirge klappt, bei Kleinbahn und Tourismus. Ist sowas für dieses Gegend im Weißeritztal nicht möglich?! Eine Schande, kann man da nur sagen. Ich hoffe das das schnaufen der Bimm' bald wieder und öfter bis Kipsdorf zu hören sein wird, mit einem Fahrplan der allen gerecht wird. Steckt endlich das Geld ins eigene Volk, anstatt es an andere zu verschleudern!! Sachsen, Osterzgebirge und Weißeritztalbahn sind es wert. Besinnen euch darauf. Augustus Rex, de Saxonia.
Administrator-Antwort:
Sehr geehrte Majestät 😉 , wir gehen mit Ihnen konform, dass der vorliegende Fahrplanentwurf keinesfalls der Weisheit letzter Schluss sein kann. Hier besteht dringender Nachbesserungsbedarf. Die Verantwortlichen wurden von Ihnen ja bereits benannt, unseren Möglichkeiten als Verein sind hier enge Grenzen gesetzt, den Finger behalten wir aber in der Wunde. Viele Grüße, Dirk Steckel, IG Weißeritztalbahn e.V.

 

Print Friendly, PDF & Email